Zum Inhalt springen


Lerntipps - Lerntipps für Schule & Studium


2. Februar 2009

Blog: LernSuccess

Heute habe ich mich für dich mal auf die Suche nach interessanten Lerntipp-Blogs gemacht. Neben diesem phänomenalen Lerntipps-Blog gibt es noch weitere interssante Blogs zu diesem Themengebiet im großen Internetuniversum.

Entdeckt habe ich einen Blog, der sehr regelmäßig aktuelle und zeitlose Themen rund um das Thema Lernen, Lernerfolg und Aktuelles bringt. 

„Gedächtnis im Tiefschlaf“ nennt sich einer der Beträge auf dem Blog LernSuccess, welchen ich Euch kurz vorstellen möchte.

In dem Beitrag wird über die Fähigkeiten des Gedächtnisses informiert. So ist es leistungsmindernd, wenn man zu wenig oder nicht erholend schläft. D.h. die Leistungsfähigkeit des Gedächtnisses hängt u.a. von der Qualität des Schlafes ab. Der Grund dafür ist das geringe Engagement des Hippocampus (= Hirnregion, die unter anderem für die Gedächtniskonsolidierung zuständig ist). Im Hippocampus werden Informationen vom Kurz- ins Langzeitgedächtnis überführt (=Enkodierung). Mehr Informationen findest du auch hier.

28. Januar 2009

Auswendiglernen!

Auswendiglernen ist gefragt, vor allem im schulischen Lernen. Wenn du eine schnelle Auffassungsgabe hast und ein gutes Gedächtnis, wirst du auch Erfolg haben. Schwierig wird es dann, wenn dich der Lernstoff nicht interessiert, du dich nicht konzentrieren kannst oder auch einfach zuwenig Zeit ist, um den gesamten Stoff zu erlernen.

Beim Auswendiglernen werden durch den Wissenserwerb neue Nervenzellen im Gehirn gebildet und miteinander verknüpft. Das sensorische Gedächtnis nimmt Informationen auf und durch entsprechende Aufmerksamkeit gelangt es in das Kurzzeitgedächtnis. Von dort werden Informationen dann ins Langzeitgedächtnis übernommen und können auch nach langer Zeit abgerufen werden.

In erster Linie sind drei Faktoren für ein erfolgreiches Auswendiglernen wichtig:

  1. Konzentration
  2. Interesse
  3. Lernzeit (Ausdauer)

Konzentration ist wichtig, denn nur mit genügend Aufmerksamkeit können Informationen abgespeichert werden. Der Faktor Interesse ist nicht zu unterschätzen. Das Gehirn tut sich ungleich schwerer Informationen zu erfassen, die als „uninteressant“ eingestuft sind. Daher auch bei Fächern, welche einem nicht liegen versuchen genügend Interesse aufzubringen, sodass das Lernen leichter fällt. Ausdauer ist ebenfalls erforderlich, denn auch der hellste Kopf benötigt Zeit um den Lernstoff zu behalten.

Selbstverständlich lernt nicht jeder gleich schnell Zusammenhänge und Sachverhalte auswendig. Es gibt jedoch eine Vielzahl an Möglichkeiten um die Gedächtnisleistung zu trainieren.

Tipp 1:  Auswendiglernen

Wenn du Themengebiete auswendig lernen musst, bei denes es dir schwer fällt alle Aufzählungspunkte auswendig und in richtiger Reihenfolge widerzugeben, dann probiere es mal mit einer kleinen, kreativen Geschichte. Durch das bildhafte Vorstellen des Textes kann diese besser und länger behalten werden.

Wichtig ist, dass es auch wirklich deine Geschichten sind – ansonsten funktioniert es nämlich nicht :)