Zum Inhalt springen


Lerntipps - Lerntipps für Schule & Studium


26. Januar 2009

Lernumfeld – Störungen vermeiden!

Dein Lernumfeld hat einen großen Einfluss auf den Lernerfolg. Daher solltest du dir darüber Gedanken machen, wie du Störungen vermeidest.
Gerade wenn man etwas lernen musst, dass dir schwer fällt oder wenn der Lernstoff nur wenig interessiert ist, lässt man sich gerne und oft ablenken.

Was ist zu beachten:

Vermeide Störungen von außen, wie beispielsweise Lärm oder Gerüche.
Es ist nicht grundsätzlich nötig, dass du in völliger Ruhe lernst, aber es hilft dir dich besser zu konzentrieren, denn Geräusche und Lärm lenken ab. Erkläre deiner Familie oder deinen Mitbewohnern, dass du beim Lernen nicht gestört werden möchtest. Schalte dein Handy auf lautlos und lege es an einen anderen Platz. Schreibe dir ein Türschild, mit der Bitte um Ruhe oder verwende Ohrstöpsel.

Ebenso ablenkend können Gerüche wie Küchenduft oder auch Haustiere sein. Wohlriechende Düfte wie ätherische Öle können jedoch die Lernerfolge unterstützen. Achte dabei aber auf die jeweiligen Duftstoffe. Zitrone ist beispielsweise inspirierend und Lemongras anregend.
Das Thema Musik beim Lernen ist da schon etwas schwieriger. Es gibt unterschiedliche Empfehlungen, von Musik lenkt ab bis hin zu „richtige“ Musik kann unterstützend wirken. Aber was ist nun die „richtige Musik“

zum Lernen?

Radio sollte vermieden werden, da Werbung und Moderationen der Radiosprecher ablenken. Ebenso sind sehr basshaltige Musikstücke ungeeignet. Klassik mit Beethoven, Mozart, Bach & Co. eignen sich dagegen aufgrund der Taktfrequenzen sehr gut, um das Lernen zu unterstützen.
Zusätzliche Informationen zum Thema optimale Lernumgebung findest du auch in folgenden Beiträgen:

Arbeitsplatzgestaltung – Optimale Lernumgebung
Lernbereiche und Möbelauswahl
Raumklima
 Organisation

23. Januar 2009

Arbeitsplatzgestaltung – Optimale Lernumgebung

Lernumgebung! Das ist das Schlagwort der neuen Lerntipps-Reihe dieses Lerntipp-Blogs. Eine optimale Lernumgebung zu schaffen ist eines der wichtigsten Voraussetzungen um erfolgreich zu lernen.

Eine optimale Lernumgebung beinhaltet die Arbeitsplatzgestaltung (Licht, Raumklima und Möbelauswahl) aber auch das Lernumfeld (Geräusche, Düfte o.ä.).

Als erstes widme ich mich dem Thema Licht am Arbeitsplatz!

Eine optimale Ausleuchtung des Lernumfeldes hilft die Konzentration zu steigern. Am besten steht der Schreibtisch in der Nähe des Fensters, da Tageslicht sich am besten eignet zum Lernen. Eine ebenfalls sehr gute Möglichkeit sind Vollspekturmlampen, die das Lichtspektrum des Tageslichtes simulieren.

Es gilt eine einfache Regel: Je mehr Licht – desto leistungsfähiger sind wir! Licht ist wichtig für das Wohlbefinden und steigert unsere Aufmerksamkeit.

Zu beachten ist, dass die Lichtquellen (Lampen) so platziert werden, dass kein Schatten auf der Arbeitsunterlage beim Schreiben entsteht. Optimal wäre eine Kombination aus Tageslicht, indirektem Licht und einer blendfreien Schreibtischbeleuchtung.

Nähere Informationen zur Arbeitsplatzgestaltung folgen noch in diesem Blog zu den Themen:

  • Lernumfeld
  • Lernbereiche und Möbelauswahl
  • Raumklima
  • Organisation