Zum Inhalt springen


Lerntipps - Lerntipps für Schule & Studium


5. Januar 2009

Lernvertrag für erfolgreiche Schularbeiten!

Lernvertrag / Lernvereinbarung – was ist das eigentlich genau? Was bedeutet eine Lernvereinbarung?
Ein Lernvertrag heißt, dass du mit dir selbst vereinbarst, was du wie, bis wann und auf welchen Weg erreichen möchtest. So hast du dein Ziel immer klar vor Augen und es fällt dir leichter deinen Lernplan durchzuhalten.

Kompliziert? Nein, folgende fünf Schritte sind jedoch zu beachten:

  1. Überlege dir dein großes Ziel (z. B. das Bestehen der nächsten Mathematikschularbeit)
  2. Überlege dir Teilziele, das sind kleinere Zwischenziel auf deinem Weg zum großen Ziel (z. B. alle Beispiele des Kapitels der Gleichungen innerhalb einer Woche üben)
  3. Lege fest wann Zeiten für deine Lerneinheiten sind und wie lange du lernen möchtest (z. B. Mo, Mi und Fr Nachmittag von 14:00 – 16:00 Uhr … Pausen nicht vergessen!)
  4. Lernmethode festlegen! Überlege dir wie du lernen möchtest. (z. B. mit Unterstützung der großen Schwester, einem guten Lernhilfebuch oder einer Lernsoftware)
  5. Belohnung festlegen. Überlege dir, was du gerne machen möchtest, wenn du deine Ziele erreicht hast.

Wenn du nicht in die Schule gehst, kannst du mit deinen Eltern verhandeln, ob sie vielleicht einen Kinobesuch springen lassen, wenn die nächste Schularbeit klappt. Ansonsten überlege dir mit wem du dich unbedingt wieder einmal treffen möchtest, oder welches Buch du schon lange lesen wolltest. Wichtig ist nur, dass es etwas ist worauf du dich freust und womit du dich nach bestandener Prüfung selbst belohnst!!!

Hast auch du nochTipps für Lernvereinbarungen oder auch Fragen? Ich freue mich auf deine Rückmeldungen und Ideen!

4. Januar 2009

Lerntipps zum Englisch, Deutsch und Mathematik lernen!

10 Lerntipps, die das Lernen einfacher machen! Ruhiger Platz: Achten Sie, dass am Platz des Lernens Ruhe herrscht. Es soll dort Stille sein, wo man lernt – das ist einer von vielen guten Lerntipps, um besser zu werden. Das Jahr 2009 hat noch gar nicht richtig begonnen und schon wurden die 10 Lerntipps für das anstehende Jahr veröffentlicht. Dani Schenker berichtet in ihrem seinem Blog zum „Sprachen lernen“ von den „10 eLearning Tipps für das Jahr 2009“.

Besonders hilfreich, auch für andere Fächer fand ich folgende drei Tipps:

  1. Setze dir genaue Ziele.
  2. Schließe einen Lernvertrag mit dir selbst ab.
  3. Versuche dich selbst als Lehrer, dabei lernst du selbst sehr viel. Erstelle z.B. Übungen für eine Community.

Ohne klarer Zieldefinition läufst du immer Gefahr deine Zeit mit den Themen zu verbringen, die du nicht brauchst, oder die gerade nicht prüfungsrelevant sind. Daher lege klare und messbare Ziele fest.
Der Lernvertrag mit dir selbst dient ebenfalls der Festlegung von Zielen und Teilzielen. Du solltest dir nicht zu viel auf einmal vornehmen. Definiere Ziele, die realistisch erreichbar sind und überlege dir, wie du sie erreichen möchtest. Und ganz wichtig: Vergiss nicht dir eine Belohnung für dich zu überlegen, wenn du dein Ziel erreicht hast.

Aber dazu mehr im nächsten Beitrag!

Den dritten Lerntipps finde ich sehr spannend. Zugegeben, es ist bestimmt nicht die zeitsparendste Variante um den Lernstoff zu behalten – aber mit Sicherheit eine der effektivsten! Denn alles was du jemand anderen erklärst, behälst du selbst umso besser. Also versuche dich einmal als LehrerIn!

Ich wünsche einen guten und erfolgreichen Start ins Jahr 2009!