Zum Inhalt springen


Lerntipps - Lerntipps für Schule & Studium


27. Januar 2009

Organisation

Organisation und Übersicht gehören zu einer optimalen Lernumgebung einfach dazu. Sorge dafür, dass du den Überblick nicht verlierst. Am besten gelingt dir das, indem du einen Schularbeitsplaner gut sichtbar über deinem Schreibtisch anbringst. Selbstverständlich sollte auch der Stundenplan immer im Blickfeld sein.

Ordnung am Schreibtisch schafft nicht nur Platz sondern auch Übersicht und Klarheit im Kopf. Wichtige Dinge sollten nach Fächern, Vorlesungen oder Themengebieten abgelegt werden. Unwichtige Dokumente oder abgearbeitete Aufgaben sollten in ein Archiv bzw. den Papierkorb gebracht werden.
Um schnelle Fortschritte und tolle Lernergebnisse erzielen zu können hilft es auch, wichtige Dinge in Griffweite zu haben. Das kann das Wörterbuch für Deutsch, die Übersicht unregelmäßiger Verben für Englisch oder die Formelsammlung für Mathematik sein.

Informationen zu weiterführenden Themen rund um die Lernumgebung findest du in den folgenden Beiträgen:

13. Januar 2009

Lernen mit Plan

Es geht geradewegs auf die Semesterferien zu. Zumeist sind die Wochen zwischen den Weihnachtsferien und den Semester(Energie-)ferien für Lehrer und Schüler sehr anstrengend. Eine Menge Schularbeiten und Test müssen vorbereitet und absolviert werden. Um da den Überblick nicht zu verlieren hift ein Lernplan.

Aber was ist das – ein Lernplan?

Ein Lernplan hilft dir nicht nur den Überblick zu bewahren, sondern du kannst auch auf Basis dessen deine Lernzeiten besser einteilen. Zudem hast du nicht ständig das Gefühl etwas vergessen zu haben, oder die Unsicherheit, dass sich der Lernstoff nicht mehr ausgeht bis zur nächsten Lernüberprüfung.

Wie sieht nun ein Lernplan im konkreten aus:

Es handelt sich dabei grundsätzlich um einen Zeitplan. Diesem Zeitplan werden die wichtigsten Termine wie Schularbeiten, Test oder andere Leistungsüberprüfungen zugeordnet. Die Tätigkeiten, welche du bis zu diesen Terminen erledigt haben solltest, teilst du dir in einzelne Arbeitspakete und -aufgaben ein und ordnest diese in dem Zeitplan ein.

Beachten sollten du auch, dass du einen möglichst gleichen Tagesrhythmus planst. So können sich Körpfer und Geist darauf einstellen und es fällt dir leichter deiner Ziele in der vorgegebenen Zeit zu erreichen.

Mehr Infos auch unter:

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Erstellung deines ersten Lernplanes!